Carla Bley Motion

Wie keine andere Musikerpersönlichkeit ist Carla Bley hauptsächlich als Komponistin prägend für den Jazz. Sie drückt es selber ganz einfach aus: „Ich will den vielen tollen Musikern schöne Musik geben, die sie spielen können.“ Neben ihren eigenen Bands schrieb sie u.a. auch für Charlie Hadens Liberation Orchestra und Gary Burton. Sie verfolgt dabei oft einen programatisch-politischen Zugang.

Nach John Coltrane und Herbie Hancocks Blue Note-Ära hat die Motion-Reihe sich nun ein Carla Bley Repertoire aus den vierzig Jahren ihres Schaffens zusammengestellt, welches auch unveröffentlichte Stücke enthält (z.B. ihre wundervolle Version von „La Paloma“). Mehr als zuvor wurden die Stücke für kleinere Besetzung bearbeitet.

Jonas Schoen (as, bcl), Jörn Marcussen-Wulff (tbn), Johannes Wilke (p), Johannes Keller (b), Christin Neddens (dr)


n/a